Frida, unsere Bücherzelle

Datum

Vor nun bald zehn Jahren wurde das Projekt Frida mit der Aufstellung einer ehemaligen Telefonzelle ins Leben gerufen, wo Lese- und Bücherbegeisterte jederzeit Bücher tauschen können, also ausgelesene Bücher in gutem Zustand und mit einer gewissen Aktualität hinterlassen und sich stattdessen andere Bücher zur eigenen Lektüre mitnehmen können.

Leider werden aber immer wieder die an der Frida angebrachten Hinweise zur Nutzung missachtet, indem ganze Kisten voller Bücher abgestellt oder Kinderspielzeug hinterlassen wird. Dies führt dazu, dass die Engagierten des Kulturvereins, die die Frida betreuen, regelmäßig aufräumen und (privat!) entsorgen müssen.

Leider hat der dafür anfallende Aufwand über eine längere Zeit einen solchen Umfang angenommen, dass der weitere Betrieb der Frida gefährdet ist. Das möchten wir verhindern!

Deshalb bitten wir alle Nutzer/innen der Frida, die folgenden Hinweise ernst zu nehmen und für darüber hinaus gehende Spenden (größere Büchermengen oder gebrauchtes Spielzeug) andere Lösungen zu suchen, wie ebay Kleinanzeigen, die Informationstafeln im Ort o.ä.

So sah es immer wieder in der Frida aus.

Der Kulturverein bittet darum, dass die an der Frieda aushängenden Regeln akzeptiert und beachtet werden.

Nutzungshinweise:

  • nur so viele Bücher in die Regale einsortieren, wie wieder mitgenommen werden
  • Bücher sollten nur in den Regalen stehen und sich nicht am Boden stapeln
  • bitte nur Bücher – für Spielsachen und alte Erinnerungsstücke ist kein Platz in der Frida

Sich an die Benutzungsregeln zu halten, die für jeden lesbar an der Tür angeschlagen sind, ist auch ein Zeichen der Anerkennung für diejenigen ehrenamtliche Kräfte, die sich dafür engagieren, diesen für alle kostenlosen Service auch in Zukunft anbieten zu können.

Kulturverein „Zauche“ e.V. Borkwalde

Weitere
Artikel

error: Der Inhalt ist geschützt !!