Besuch des Baumkönigs

Datum

Der Deutsche Baumkönig zu Besuch in Borkwalde

Zukunftswald: „Der Tag war ein voller Erfolg“, strahlt Gerhard, einer der Hauptinitiatoren des Zukunftswaldes in Borkwalde und Organisator des heutigen Tages. Für die Pflanzungen im Tempelwald und anschließend dem Zukunftswald war extra der deutsche Baumkönig Nikolaus Fröhlich angereist, um gemeinsam mit knapp 50 Interessierten aus Borkwalde, Borkheide und Fichtenwalde den Baum des Jahres 2022 und eine Wildhecke zu pflanzen.

In der Begrüßungsrede wurde das Engagement von Herrn Tempel hervorgehoben und gewürdigt, der sich seit Jahren für den Umbau des Waldes stark macht. Sein Engagement hat Vorbildcharakter und kann nicht hoch genug durch die Profiteure, nämlich der Einwohner umliegender Gemeinden, geschätzt werden kann.

Zuerst wurden im Tempelwald gemeinsam mit Markus Tempel, Vertretern aus Borkheide und Fichtenwalde sowie dem amtierenden Baumkönig mehrere Rotbuchen (Baum des Jahres 2022) gepflanzt. An die Anwesenden wurden zudem im Namen von Herrn Karl Tempel 50 Buchensetzlinge verschenkt. Herr Tempel möchte damit ein Zeichen setzen, dass jeder Grundstücksbesitzer die Möglichkeit hat, etwas für den erforderlichen Waldumbau zu tun.

Dem anwesenden Borkwalder Bürgermeister, Herr Eska, wurde der Vorschlag unterbreitet, die Initiativen der Bürger und deren Willen zur Mitgestaltung beim Erhalt des Waldcharakters der Gemeinde Borkwalde aufzugreifen und zu prüfen, ob eine Mitgestaltung des Umfeldes des neuen Gemeindezentrums ermöglicht werden kann.  

Ein gemeinsamer Spaziergang führte die Waldinteressierten dann in den Zukunftswald von Borkwalde, der im letzten Jahr als Gemeinschaftsprojekt der Evangelischen Kirchengemeinde Borkheide – Borkwalde und der Interessengemeinschaft Tipidorf gegründet wurde.

Hier reichte die noch amtierende Baumprinzessin Caroline ihr Zepter und somit auch ihr Amt an das neue Prinz/essinnen-Paar Vici und Nico weiter, die nun Baumprinzessin und Baumprinz der Gemeinden Borkheide/ Borkwalde sind. Sie füllten ihr Amt sofort tatkräftig aus und pflanzten eine Rotbuche sowie mehrere Hasel-Bäumchen im Zukunftswald.

Zusätzlich gab es einen regelrechten Pflanzmarathon: Die Bürgerinitiative Naturwald sowie die BI Borkheide-Borkwalde „Im Gegenwind“ spendeten 100 Strauchsetzlinge für eine Wildfruchthecke. Die kleinen Setzlinge, die später zu kräftigen Holunder-, Liguster-, Hasel-, Schlehen-, Felsenbirnen und Kirschhecken heranwachsen sollen, wurden von den Anwesenden sofort eingepflanzt.

Neben den Setzlingsspenden kündigte zudem Hanna Röder von Team Tree an, dass der Zukunftswald erneut eine großzügige Spende von 500 € erhält, mit denen die nächsten geplanten Projekte im Zukunftswald finanziert werden können.

Frau Bayer, Vertreterin des Vereins Waldkleeblatt-Natürlich Zauche e.V. begrüßte in einer kurzen Ansprache, dass unser Zukunftswald gemäß seines Namens ein Wald sein soll, in dem die Gemeinden in naher Zukunft etwas für den Waldumbau und die Sicherung des Waldes tun können. Man müsse  für den Erhalt des Waldes aktiv werden. Und das gehe am besten, wenn die Gemeinden zusammenarbeiten und solche Aktionen wie heute in allen Gemeinden durchgeführt werden.

Dank den Mitgliedern der Kirchengemeinde konnte die Pflanzaktion bei strahlendem Sonnenschein mit Kaffee, Kuchen und netten Gesprächen ausklingen.

Wer sich selbst über Waldumbau und den Baum des Jahres inforieren möchte, dem empfehlen wir die Webseite der Dr. Silvius Wodarz Stiftung
und Verein e.V.

Bericht: Mandy und Stefan Ast, Gerhard Schubert
Fotos: Jürgen Schaldach

Weitere
Artikel

error: Der Inhalt ist geschützt !!